Skip to main content

Was sind die Ursachen für Erektionsstörungen? + Lösungen

Heutzutage muss man nicht mehr unter einer Erektionsstörung leiden. Denn mittlerweile kann diese effektiv bekämpft werden, wenn die Ursache für eine Erektionsstörung bekannt ist.

Damit auch du gegen deine Erektionsstörung ankämpfen kannst, werden wir dich in diesem Artikel über die Erektionsstörungen Ursachen aufklären.

 

Habe ich eine Erektionsstörung?

Von einer Erektionsstörung spricht man, wenn dein Körper es nicht schafft, eine Erektion bis zum Orgasmus zu halten. Dies hat oftmals zur Folge, dass der Geschlechtsverkehr unmöglich gemacht wird. Betroffene möchten oftmals sogar gar nicht erst versuchen, eine Erektion aufzubauen, um sich vor einer peinlichen Situation zu schützen. Dies baut leider nur eine größere Hürde auf, deshalb ist es sehr wichtig, dass du die Erektionsstörungen Ursachen kennst, um dagegen anzukämpfen!

 

Die Erektionsstörungen Ursachen + Lösungen

Wenn dir die oben beschriebene Situation bekannt vorkommt, dann leidest du vermutlich unter Erektionsstörungen. Um diese nun zu bekämpfen, musst du dich mit den Ursachen auseinandersetzen. Die Erektionsstörungen Ursachen werden wir dir jetzt vorstellen. Außerdem beschreiben wir eine passende Lösung zur Ursache. 😉

 

Organische Gründe

Ungefähr 90 Prozent aller Erektionsstörungen sind körperlich bzw. auf organisch bedingte Ursachen zurückzuführen. Oft sind diese auch Folge von Gesundheitsschäden wie hormonelle oder neurologische Ursachen. Organisch bedinge Erektionsstörungen kommen meistens vor, wenn sich der Verlust der Erektionsfähigkeit verschlimmert und sich dieser auch auf die Masturbation und Spontanerektion in der Nacht ausweitet.

Ein möglicher organischer Grund kann der Verlust von Muskelzellen im Penis sein, welcher aufgrund eines Testosteronmangels entstanden ist. Ebenfalls ist es möglich, dass eine veränderte Nervenstruktur die Ursache ist. Diese sind für die Übermittlung der Nervenimpulse verantwortlich, welche bei einer sexuellen Erregung entstehen und über das Rückenmark an den Penis weitergegen werden. Eine verminderte Durchblutung kann hier ebenfalls als Ursache genannt werden, wodurch nicht ausreichend Blut über die Beckenarterien in die Schwellkörper des Penis gelangen.

Um diese Ursache zu lösen bzw. auch auszuschließen, solltest du zunächst einen Facharzt aufsuchen, der die organischen Ursachen deiner Erektionsstörung ergründet. All diese organischen Gründe kann dein Arzt nach einer Untersuchung behandeln.

 

Medikamente als Ursache

Du kannst körperlich total fit und gesund sein und trotzdem Schwierigkeiten mit deiner Erektion haben. Gerade wenn eine Erektionsstörung zeitlich mit dem Beginn eines neuen Medikamentes angefangen hat, ist dies ein deutliches Indiz. Ein Blutdrucksenker ist zum Beispiel ein oftmaliger Übeltäter, der den Blutzufluss in deinen Penis mindert.

In diesem Fall solltest du deinen Arzt aufsuchen und mit ihm über deinen Verdacht sprechen. Er kann dir alternative Medikamente verschreiben, wodurch du prüfen kannst, ob sich dein Verdacht bestätigt. Oder dein Arzt weist dich auf eine andere Dosierung deiner Medikamente hin, wodurch du das Problem lösen kannst.

 

Störfaktor: Alter

Eine Erektionsstörung kann aufgrund des zunehmenden Alters auftreten. Dies äußert sich darin, dass es meist länger dauert, eine Erektion aufzubauen (und diese genauso hart und stabil ist wie früher). Auch kann es mehr Zeit in Anspruch nehmen, bis man zum Höhepunkt kommt.

Dabei handelt es sich um natürliche Veränderungen deines Körpers, die mit dem Alter entstehen. Hier gibt es jedoch auch einige Behandlungsmöglichkeiten. Zuerst einmal ist es gut, wenn du deinen Lebensstil verbesserst. Alkohol, Rauchen und auch eine schlechte Ernährung führen zu Schwierigkeiten bei einer Erektion. Ernähre dich daher gesund und halt dich körperlich fit, denn eine moderate Belastung erhöht dein Testosteron.

Außerdem liegt eine Erektionsstörung im Alter oft an deinem Gesundheitszustand, welcher eine Störung der Blutgefäße mit sich zieht. In allen Fällen solltest du einen Arzt aufsuchen, um eine geeignete Lösung zu besprechen.

 

Physische Ursachen

Ebenfalls können psychische Ursachen eine Erektionsstörung auslösen. Oftmals kommt es auch vor, dass psychische Ursachen eine Folge von einer körperlichen Impotenz sind, da Erektionsstörungen schnell Stress und Versagungsängste entstehen lassen. Reine psychische Ursachen sind emotionale Trauma, wie eine Scheidung oder Trennung, Beziehungsprobleme, Depressionen, Stress oder auch Unsicherheit.

Wenn dir eine dieser genannten Gründe bekannt vorkommt, empfiehlt es sich, zuerst die Ursache in Angriff zu nehmen. Hier können dir Therapien helfen, die dein emotionales Traumata oder auch die Versagungsängste bekämpfen.

 

Weitere Tipps bei einer Erektionsstörung

Wie bei der Ursache des Alters erwähnt, solltest du auf deine Gesundheit achten. Ernähre dich daher gesund, bewege dich im Alltag und dein Körper bleibt auch untenrum fit. Außerdem kannst du deine Erektion durch einige Hausmittel verbessern. Dazu empfehlen wir dir zum Beispiel Ginseng. Ginseng verhindert eine Müdigkeit und verbessert deine Durchblutung. Wenn du unter Bluthochdruck leidest, solltest du jedoch deine Finger davon lassen.

Außerdem solltest du darauf achten, immer genügend zu schlafen. Mindestens 6-8 Stunden Schlaf solltest du jede Nacht bekommen. Bei erhöhtem Stress empfehlen wir dir Entspannungsübungen zu machen, wie beispielsweise Yoga. Auch Alkohol und Rauchen solltest du bestenfalls unterbinden.

Was wirklich gut hilft ist Vigrax! Warum erklären wir dir in diesem Beitrag!

 

Fazit: Erektionsstörungen Ursachen + Lösung

Potenz steigernEine Erektionsstörung ist nichts Schlimmes! Bestenfalls solltest du damit locker und offen umgehen, damit du schnell die Ursache herausfinden kannst. Weihe deinen Arzt ein, der mögliche Ursachen bei dir auf den Grund gehen kann, ernähre dich gesund und bewege dich ausreichend, um deiner Erektion auf die Sprünge zu helfen.

Setze dich außerdem nicht unter Druck und lass deinem Körper ein wenig Zeit, die Erektionsschwierigkeiten wieder in den Griff zu bekommen. Das wird schon wieder! 🙂


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *